East Coast – Einsame Strände und viele Maoris

Auf dem Pacific Coast Highway entlang der East Coast gibt es einige schöne Kirchen, Wanderwege und viele Maraes. Die Region ist bekannt dafür, dass hier heute die meisten Maori leben, die ihre Sprache noch sprechen können. Am East Cape Lighthouse hat man, allerdings nur bei gutem Wetter, die Chance den ersten Sonnenaufgang von Neuseeland zu sehen. Dieser Ort ist für die Maori heilig.

Mahia Peninsula

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tolaga Bay – längste Landungsbrücke Neuseelands

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Cook’s Cove Walkway

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Typisch Neuseeland… Schaf und Biotoilette 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kirche mit Maori Carvings in Tikitiki

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

East Cape Lighthouse und der Versuch den ersten Sonnenaufgang von Neuseeland zu sehen, was dank dem schlechten Wetter leider nicht möglich war… Umsonst um 6 Uhr morgens aufgestanden 🙁

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Raukokore Anglican Church

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eines von vielen Marae auf dem Pacific Coast Highway – Bei diesem Eingangstor wurden die Maori-Soldaten im Weltkrieg geehrt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

White Island – Neuseelands aktivster Vulkan

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Opotiki

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Marae in Whakatane

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *